Trennung überwinden

Trennung überwinden: Das Geheimnis

(Die Wahrheit, die dir die meisten verschweigen, warum es bisher nicht geklappt hat und wie du die Trennung schnell überwindest)

Wenn du dich gerade in einer Trennungsphase befindest, dann geht es dir wahrscheinlich wie vielen anderen in so einer Situation und du machst dir Gedanken darüber was dein Ex-Partner gerade macht und wie er mit allem fertig wird. Du fragst dich auch wie es zur Trennung kommen konnte (schließlich schien am Anfang eurer Beziehung alles perfekt) und wie du dich emotional von der Last, die gerade auf dir liegt, befreien kannst.

Im Folgenden werde ich auf alle dieser Fragen eingehen und dir praktische Tipps mit an die Hand geben, die du sofort umsetzen kannst.

Vorab: wie lange wirst du noch diese “Last” spüren? Wie lange wirst du noch an den Ex-Partner denken oder dich mit ihm verbunden fühlen? Wahrscheinlich hast du schon mehrfach den Ratschlag bekommen, dass du einfach nur die Zeit verstreichen lassen musst und das Problem löst sich von alleine. Das ist zwar ein gut gemeinter Rat, aber meiner Erfahrung nach hilft er nur bedingt. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass man die Trennung erst dann überwinden kann, wenn man sich die richtigen Fragen stellt und richtig mit der Trennung umgeht.

Was tun die meisten nach einer Trennung? Sie lenken sich von sämtlichen Gedanken an den Ex-Partner ab und laufen, sinnbildlich gesprochen, vor der Vergangenheit weg. Wenn man sich so verhält, dann ist das völlig verständlich. Denn Gedanken an die vergangene Beziehung können schmerzhaft sein und als Mensch möchte man, wenn möglich, Schmerzen vermeiden.

Es ist jedoch wichtig sich mit der vergangenen Beziehung zu beschäftigen, damit man persönliche Fortschritte macht, anstatt sich im Hamsterrad zu bewegen. Erst wenn man versteht wie es zur Trennung kommen konnte und man versteht wie der Ex-Partner tickt, wird man inneren Frieden finden und die Trennung überwinden können.

Trennung vom Partner überwinden

Aber warum fällt es einem überhaupt so schwer über die Trennung hinweg zu kommen? Im Laufe der Beziehung hast du zum Partner eine tiefgehende Beziehung, ein starkes Vertrauen und unbändige Gefühle aufgebaut. Für viele hat der Partner sogar den höchsten Stellenwert im Leben und insofern ist es logisch, dass der Partner dann auch den Großteil der eigenen Gedankenwelt einnimmt. Wir machen uns immer über die Dinge die meisten Gedanken, die uns gefühlsmäßig am meisten beschäftigen.

Je nach dem wie lange die Beziehung gehalten hat und wie starke Gefühle man für den Partner entwickelt hat, kann es sogar dazu gekommen sein, dass man eine Abhängigkeit zum Partner entwickelt hat. Wenn man mit dem Partner gemeinsam schöne Momente erlebt hat, dann hat der eigene Körper in jedem dieser Momente unbemerkt Liebeshormone ausgeschüttet, welche den Körper mit einem positiven Gefühl durchströmt haben. Ist man danach aber dann plötzlich ohne den Partner und spürt nicht mehr die Liebeshormone, ist es wie eine Art Entzug. Die Stimmung ist gedämpft, die eigene Psyche ist nur mit Gedanken an den Ex beschäftigt und auch körperlich ist alles anders. Man hat keinen großen Appetit mehr, ist manchmal antriebslos, in sich gekehrt und teilweise vergießt man auch Tränen.

Was ist im Körper während der Beziehung und nach der Trennung passiert? Genau wie beim Konsum z.B. von Nikotin haben sich die Gehirnstrukturen verändert. Während der Beziehung wurde unser Belohnungszentrum mit dem Partner verknüpft. Unser Verstand hat gelernt, sich dem Partner hinzugeben, wenn wir positive Gefühle spüren wollten. Nun müssen sich nach der Trennung die Gehirnstrukturen neu ordnen. Zum Beispiel muss dein Belohnungszentrum im Gehirn neue Quellen für seine Belohnungsimpulse suchen. Vielen ist das zu mühsam, sie haben nicht genug Ausdauer dafür und wagen dann einen neuen Versuch mit dem Ex-Partner. Der Grund, warum so viele Beziehungen aufgewärmt werden, ist derselbe warum so viele Raucher ständig wieder zur Zigarette greifen. Sie haben keinen alternativen Weg entwickelt, um ihr Belohnungszentrum im Gehirn auf anderem Wege Belohnungsimpulse zu geben.

Das ist also der erste Punkt, den man verstehen muss, wenn man die Trennung überwinden möchte. Es ist egal wie lange man bereits getrennt ist. Entscheidend ist: wie schnell man Dinge im Leben findet, die im Körper Glückshormone ausschütten und für innere Zufriedenheit sorgen.

Ist der Partner die einzige Quelle für das eigene Glück, ist man abhängig und ein Entzug des Partner sorgt für große seelische Schmerzen. Am Ende des Artikels erfährst du übrigens noch meine Strategie, um zu erreichen, dass du ohne den Partner zufrieden und glücklich leben kannst.

Eine Frage, die dich vermutlich am meisten beschäftigt ist: “Was macht mein Ex gerade und wie wird er mit allem fertig?”. Sofern ihr eine ehrliche Beziehung hattet und dir dein Ex keine Gefühle vorgespielt hat, dann hängt er emotional genau so sehr an dir wie du an ihm hängst. Ihm fällt es dann also auch genauso schwer die Trennung überwinden zu können, auch wenn er nicht den Eindruck erweckt. Besonders Männer haben übrigens ein Talent darin ihre wahre Sichtweise zu verbergen und ihre Gefühle zu verstecken.

Manche Männer (aber auch Frauen) gehen nach einer Beziehung gleich eine neue Affäre oder Beziehung ein, bevor sie die Trennung überwunden haben. Das liegt aber meist nicht daran, dass sie so schnell mit dem Ex-Partner oder der Ex-Partnerin abgeschlossen haben, sondern daran, dass sie den Schmerz (das Gefühl des Entzugs des Partners) verlieren wollen. Beziehungen, die kurz nach einer Trennung entstehen, nenne ich oft “Fluchtbeziehung”. Fluchtbeziehung deswegen, weil sich viele lieber in eine neue Beziehung flüchten, anstatt sich mit der Vergangenheit und den eigenen Gefühlen zu konfrontieren. Sich mit den eigenen Gefühlen zu beschäftigen, sorgt bei vielen für Angst, weswegen sie sich lieber ins nächste vermeintliche Liebesglück stürzen. Sollte dein Ex-Partner also schon eine neue Beziehung eingegangen sein, oder eine Affäre haben, dann ist diese meist nicht von Dauer, weil der Ex emotional noch nicht bereit für etwas Neues ist. Auch das hat wieder mit dem Belohnungszentrum im Gehirn des Menschen zu tun. Wir wollen das Gefühl des Schmerzes möglichst schnell verlieren und das Belohnungszentrum so bald wie möglich anregen.

Eine weitere Frage, die dich womöglich gerade beschäftigt ist: “Warum ist die Trennung passiert? Was hat dazu geführt, dass die Beziehung zu Grunde ging?”. Dass eine Beziehung “stirbt” ist ein schleichender Prozess. Am Anfang einer Beziehung nehmen wir hauptsächlich die positiven Seiten des Partners wahr und blenden die negativen Seiten aus. Aus dieser Verliebtheitsphase heraus entwickelt sich die Beziehung dann irgendwann dahin, dass man eine realistischere Wahrnehmung in Bezug auf den Partner bekommt. Man sieht dann sowohl die positiven, als auch negativen Seiten. Hat man nun zum Partner zu viel Nähe (oder zu viel Distanz), dann kann es dazu kommen, dass sich die eigene Wahnehmung auf die negativen Seiten des Partners verstärkt. Gleichzeitig kann es auch dazu kommen, dass der Respekt gegenüber des Partners weniger wird und die Konflikte zunehmen. Wenn man an diesem Punkt dann noch merkt, dass man zu unterschiedlich ist, kommt es oft zur Trennung. Es ist normal, dass man die unterschiedlichen Ansichten des Partners erst nach einer langen Beziehung erkennt, denn man lernt sich durch die Zeit erst richtig kennen.

Der Hauptgrund für Trennungen sind im Endeffekt unterschiedliche Wertvorstellungen. Viele Streitsituationen enstehen durch die Wut darüber, dass der Partner andere Dinge für wichtig empfindet als man selbst. Wenn man das Gefühl hat, dass der Partner in zu vielen Bereichen zu starke Abweichungen von den eigenen Wertvorstellungen hat, dann ist es völlig richtig und begründet wenn man sich auf Trennung einigt. Auch wenn du noch oft an den Ex-Partner denkst, macht es dann absolut keinen Sinn einen Neuanfang zu wagen. Wenn du dich zur Trennung entschieden hast, dann bleib bei dieser Entscheidung und halte an ihr fest.

Wie kannst du überprüfen, ob es die richtige Entscheidung ist, getrennt zu sein? Ganz einfach: erstelle eine Pro- und Contra-Liste. Nimm ein Blatt Papier her und schreib auf eine Seite Argumente FÜR die Beziehung. Auf die andere Seite schreibst du Argumente GEGEN die Beziehung. Du kannst dieses Blatt Papier auch aufheben, um dich daran zu erinnern warum ihr getrennt seid.

Wie kannst du die Fehler aus der vergangenen Beziehung in Zukunft vermeiden? Ich bin der Ansicht, dass Beziehungen immer eine Art Schule des Lebens sind. Beziehungen können manchmal ein Test sein, der uns zeigt, ob wir an unserem Leben etwas ändern müssen oder ob wir alles richtig machen. Damit meine ich, dass die Beziehungsprobleme ihren Ursprung in anderen Lebensbereichen haben. Hier mal ein konkretes Beispiel: oft höre ich von Frauen, dass sie zu sehr an ihrem Mann klammern und sich dieser distanziert. Der Grund ist hier, dass die Frau zu viel Energie in den Mann investiert. Der tieferliegende Grund ist aber, dass die Frau ihre Energie nicht auf alle Lebensbereiche aufteilt. Anstatt ihre Energie auch für ihre Hobbies, Sport und andere Dinge aufzubringen, investiert sie diese nur in die Beziehung. Geht die Beziehung der Frau dann in die Brüche, sehe ich das als nicht-bestandenen Test, der ihr zeigen soll, dass sie sich mehr um die anderen Lebensbereiche kümmern sollte. Auch an dieser Stelle will ich nochmal betonen wie wichtig es ist nicht nur den Partner als Quelle der eigenen Glücksgefühle zu haben, sondern auch andere Quellen anzapfen zu können, damit man nicht eine zu starke Abhängigkeit zum Partner entwickelt.

Wenn einen die Trennung besonders hart trifft, dann ist es vollkommen normal, wenn das eigene Selbstwertgefühl angegriffen ist. An dieser Stelle würde ich mich aber fragen: “Warum lasse ich es zu, dass der Ex-Partner darüber entscheidet, wie viel ich wert bin?”. Deinen Wert kannst du ganz alleine festlegen. Natürlich verstehe ich es voll und ganz, wenn du einen Großteil deines Selbstwertes aus der Bestätigung deines Partners ziehst. Der Partner hat aber nicht das Recht, darüber zu bestimmen wie viel du wert bist. Wenn vor der Trennung der Respekt und die Wertschätzung innerhalb der Beziehung verloren gegangen sind, sind Komplimente und nette Gesten selten geworden. Bedenke dabei aber bitte, dass der Partner dann nur nicht mehr bereit war die netten Worte und Gesten zuzulassen. Innere Wut oder das Gefühl nicht verstanden zu werden können oft zu solch einem Verhalten führen. Die Gründe, warum du toll bist, gibt es also nach wie vor. Dir wurden sie womöglich nur länger nicht gezeigt und daher sind sie dir nicht mehr bewusst.

Um dein Selbstwertgefühl zu steigern, würde ich mir ein Blatt Papier zur Hand nehmen und darauf zum Einen die Dinge aufschreiben, die du an dir richtig “geil” findest. Zum Anderen würde ich die Dinge aufschreiben, für die du in der Vergangenheit von deinen Freunden, Bekannten oder Partnern ein Lob bekommen hast. Lege dieses Blatt Papier an einen Ort, wo nur du es siehst und wo du bei Bedarf darauf zurückgreifen kannst. Diese Punkte auf dem Blatt werden dich in schweren Momenten daran erinnern, warum du als Person wertvoll bist.

Ich weiß, dass sich viele Frauen, die sich in einer Trennungsphase befinden, große Sorgen um andere Frauen machen. Ich verstehe, dass man sich als Frau oft mit anderen Frauen vergleicht. Sollte der Ex aber eine neue Frau kennenlernen, dann tut er das in den allermeisten Fällen nicht weil er die Ex-Partnerin “scheiße” fand, sondern weil er diese neue Frau benutzt um über die Ex hinweg zu kommen. Dass so ein Verhalten für keinen zielführend ist, ist völlig klar. Aber wir Menschen handeln meist nicht aus einem logischen Hintergrund, sondern weil wir emotionsgetrieben sind. Nimm es bitte niemals als Beleidigung auf, wenn dein Ex eine neue Frau datet. Er versucht auch nur über dich hinweg zu kommen und er hat genauso mit Gedanken an dich zu kämpfen. Abgesehen davon würde ich mich nie mit anderen Frauen vergleichen. Jeder Mensch ist ein Individuum und hat eigene Stärken und Schwächen. Egal was du gerade an dir selbst als Schwäche siehst: die Frau, die du als Konkurrentin siehst, hat genauso eine Schwäche die ihr zu schaffen macht.

Ich verstehe, wie sehr sich deine Gedanken gerade um die Trennung und die vergangene Beziehung drehen und wie unangenehm sich das anfühlt. Aber egal wie schmerzhaft die Trennung gerade für dich ist, versuche trotzdem für die schönen Dinge im Leben dankbar zu sein. Wenn es uns schlecht geht, sehen wir oft nur das Problem in dem wir stecken. Wir lassen dabei aber außer Acht, warum es uns in anderer Hinsicht gut geht. Schließlich gibt es irgendwo auf der Welt eine Person, der es noch wesentlich schlechter als uns geht. Versuche also am besten den Tag mit Gedanken an die Dinge zu starten, für die du in deinem Leben dankbar bist.

Hier kurzgefasst nochmal meine wichtigsten Tipps:

1. Gib dem Belohnungszentrum deines Gehirns neue/andere Quellen für Belohnungsimpulse
2. Stärke dein Selbstwertgefühl & erinnere dich daran warum du wertvoll bist. Du hast es verdient, dass du dich mit Wertschätzung und Respekt behandelst und dir etwas Gutes tust.
3. Dankbarkeit. Es gibt immer einen Menschen, dem es gerade schlechter geht als dir!

Du willst, dass dein Mr.Right sich in dich verliebt? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du die nötigen Liebeshormone in ihm wecken kannst: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du mit 1 ungewöhnlichen Brief erreichen kannst, dass dein Ex-Partner dich zurück will: KLICKE HIER!

Du wünschst dir wieder mehr Liebe und Zuneigung von deinem Partner? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie eure Beziehung wieder so glücklich wie am Anfang wird: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? ODER du möchtest, dass sich dein Mr.Right in dich verliebt? Wähle jetzt das Video aus, das zu deiner Situation passt: