Tipps gegen Eifersucht

Eifersucht ist das Schreckgespenst in jeder Beziehung. Eifersucht ist eine der Emotionen, genau wie Neid oder Missgunst, die Gift für jede zwischenmenschliche Beziehung sind. Eifersucht vergiftet die Gedanken. Eifersucht kann dein Leben zerstören. Woher kommt dieses Gefühl und was kannst du dagegen tun?
Nun, im Grunde genommen ist Eifersucht nichts anderes als Verlustangst. Wenn du eifersüchtig bist, hast du eine irrationale Angst, deinen Partner zu verlieren. Du hast Angst, dass er dich verlässt.
Du sagst jetzt sicher, dass das nicht wahr ist. Du sagst, du bist eifersüchtig, weil er oder sie etwas tut, was dich eifersüchtig macht. Der andere ist schuld. Würde er sich richtig verhalten, wärst du nicht eifersüchtig.
Tja – die Tatsache, dass du diesen Artikel liest, beweist, dass du dich mit deinem Verhalten, mit der Eifersucht auseinandersetzt, und dass du eine Lösung suchst. Vielleicht bist du bereit und mutig genug, dein Problem einmal von einer anderen Seite zu betrachten.

Zuerst versuche einmal dir vorzustellen, dass die Eifersucht dein Gefühl ist und von dir erschaffen wird. Und zweitens mach dir klar, dass dein Gefühl dich leiden lässt. Du empfindest diese Emotion, weil in deinen Gedanken Szenarien entstehen, die dir Angst machen. Du glaubst, dass dein Partner Dinge tut, die euch trennen. Dass er eine andere Person dir vorziehen könnte, dass er dich belügen oder betrügen könnte. Das macht dir Angst – und Angst ist kein guter Ratgeber. Angst macht blind und lenkt meistens in eine Richtung, die vieles nur noch schlimmer werden lässt
Was die Eifersucht auf jeden Fall ganz klar zeigt, ist mangelndes Vertrauen. Vertrauen ist jedoch die Basis einer jeden Beziehung.

5 Tipps die Eifersucht zu besiegen

1. Was hat das mit dir zu tun? Der erste Schritt erfordert Mut von dir. Du musst absolut ehrlich zu dir selbst sein. Was geht genau in dir vor? Welche Gefühle stecken dahinter? Welche Erfahrungen hast du bisher in deinem Leben gemacht? Fühle wirklich einmal ganz tief in dich hinein und schau, was unter der Oberfläche steckt. Welche Ängste und Befürchtungen kommen da zu Tage? Am besten setzt du dich einmal in Ruhe hin und schreibst alles auf, was dir dazu einfällt. Gerne auch in Stichpunkten. Das macht es realer und du kannst dich besser sortieren.

Du musst wissen, dass Eifersucht keine „normale“ Reaktion ist, die jeder Mensch hat. Es gibt tatsächlich Menschen, die nicht eifersüchtig sind. Das bedeutet nicht, dass sie ihren Partner nicht lieben. Ganz im Gegenteil. Sie haben jedoch eine innere Selbst-Sicherheit und vertrauen ihrem Partner. Deine Emotionen sind das Ergebnis deiner Gedanken. In deinem Kopf entsteht ein Szenario, und das löst dann ein Gefühl bei dir aus. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Situation echt oder nur erfunden ist.

Ein Beispiel: Du schaust dir einen Film an und bist völlig gebannt. Du leidest wirklich mit den Filmpersonen mit. Das heißt, du empfindest Freude oder Angst, du erschrickst dich oder weinst, weil etwas Trauriges passiert. Und das Ganze funktioniert auch ohne Film. Stellst du dir eine Situation vor, löst das ein Gefühl aus. Welches Gefühl ausgelöst wird, hängt von deiner Bewertung ab. Das, was dir das Herz bricht, lässt einen anderen Menschen völlig kalt, was du als spannend empfindest, ist für den nächsten totlangweilig.

Deine Gedanken + die negative Bewertung der Gedanken = Negative Emotion
=> Folge: Noch mehr destruktive Gedanken

Es ist also dein persönliches, individuelles Ding. Und hier ist genau der Punkt, an dem du etwas tun kannst.

2. Ändere dein Mindset. Das bedeutet nichts anderes, als eine neue Bewertung zu schaffen, und so den Verlauf deiner Gedanken in eine positivere Richtung zu lenken. Versuche, aus reiner Liebe zu dir selbst und aus Liebe zu deinem Partner, deine Sicht auf die Dinge zu ändern. Es geht hier erst einmal nicht darum ob dein Partner etwas getan hat, was er nicht hätte tun sollen oder dürfen oder ob was richtig oder falsch ist. Das ist eine andere Geschichte. Es geht hier um dich. Um deine Reaktion und deine Bewertung von Situationen und Ereignissen.

Denn deine Emotionen machen etwas mit dir. Sie erzeugen weitere Gedanken und eventuell noch schlimmere, negativere Emotionen. Und ehe du dich versiehst, bist du in einer Abwärtsspirale.

Es geht um dein Wohlbefinden und dein Glück. Und dein Wohlbefinden ist nicht von deinem Partner abhängig. Sondern nur von dir. Dein Partner ist erwachsen und kann tun und lassen was er will. Ebenso wie du. Ihr seid zwei erwachsene Menschen, die sich lieben und beschlossen haben den Weg des Lebens, oder zumindest einen Teil davon, zusammen zu gehen.

Denke über folgendes Beispiel nach: Du kannst deinen Partner nicht 24 Stunden am Tag kontrollieren und überwachen. Das bedeutet, du musst ihm vertrauen. Jetzt gibt es viele blinde Flecken für dich, wo du nicht weißt, was er genau tut, mit wem er redet und so weiter. Die normale Reaktion ist, dass du gar nicht weiter darüber nachdenkst. Es ist normal, dass du bei seiner Arbeit nicht dabei bist und er dort mit anderen Menschen Kontakt hat. Es ist normal, dass der Nachhauseweg auch mal länger dauern kann. Es ist normal, dass ein Partner auch einmal etwas alleine unternehmen will. Es ist in einer Beziehung normal, dass sich ein Partner auch mal zurückzieht. Kommt jedoch Eifersucht in Spiel, werden aus normalen Alltagssituationen Horrorszenarien.

Da wollen alle Frauen in der Firma sicher nur deinen Mann. Wenn er alleine unterwegs ist, steckt bestimmt eine andere Person dahinter. Er lacht und flirtet den ganzen Tag mit anderen, und du sitzt da und leidest. Der Schuft. Und heute Abend, wenn er nach Hause kommt, ist er müde, weil der Tag so anstrengend war. Und wem schreibt er schon wieder? Wieso macht er dies, wieso macht er jenes?

Was tun gegen meine Eifersucht

Kannst du etwas erkennen? Du bastelst Geschichten. Und in dir entsteht die Angst, dass du nicht mehr gut genug, nicht ausreichend, nicht schön oder was auch immer bist und dass dein Partner einen Grund hat oder das Bedürfnis hat, mit anderen zu flirten oder sogar mehr.

Du könntest auch denken, schön, dass er so nette Kollegen und Kolleginnen hat und so zufrieden mit seinem Job ist. Toll, dass er Hobbys und Freunde hat, und auch mal etwas alleine unternimmt. Du bist ja auch vielleicht mal gerne mit deinen Mädels unterwegs. Er ist mit dir zusammen. Er hat sich für dich entschieden. Also hab doch Vertrauen.

Stell dir bitte ernsthaft die Frage, was es mit deinem Partner und dir und eurer Beziehung macht, wenn du permanent misstrauisch bist, ihn befragst, beobachtest oder sogar ausspionierst? Glaubst du, dass das eine gute Basis für eine Beziehung ist? Fühl mal, was ständiges Misstrauen mit dir macht – und wie es auf deinen Partner wirkt?

Im schlimmsten Fall wird genau das passieren, was du am meisten befürchtest. Dein Partner wird sich abwenden. Denn kein Mensch wird sich in solch einer Beziehung wohl fühlen.

Lass nicht zu, dass die Eifersucht euer Leben vergiftet.

3. Überprüfe deine Erwartungen und Wünsche. Vielleicht kann dir hier wieder die Übung mit dem aufschreiben helfen. Nimm dir einen Block, setz dich in Ruhe hin und schreibe einmal alles auf, was du dir von deinem Partner wünschst oder was du erwartest. Wie möchtest du behandelt und beachtet werden. Was müsste sein, damit du dich sicher und geborgen fühlen kannst. Was muss sein, damit du vertrauen kannst. Dies ist in der Regel schon sehr aufschlussreich. Stell dir auch die Frage, ob dein Partner (oder überhaupt ein anderer Mensch) all diese Erwartungen erfüllen kann.

Dann schreibe im Gegenzug die Situationen auf, in denen bei dir Eifersucht entsteht. Was erzeugt dein Misstrauen? Was löst dein Gedankenkino aus? Und hier kannst du wieder an deine Liste von Punkt 1 anknüpfen. In der Regel sind es Ängste, Gefühle von Ohnmacht, mangelndes Selbstbewusstsein, Zweifel und so weiter, die in diesen Situationen dein Gedankenkino auslösen.

Versuche doch einmal andere Erklärungen für diese Situationen zu finden. Wenn dein Partner gerne zur Arbeit geht und viel von seinen Kollegen (auch Kolleginnen) erzählt, ist das doch schön und ein Grund zur Freude. Viele Menschen haben Stress auf der Arbeit oder es herrscht ein schlechtes Betriebsklima. Gönne es ihm doch, dass er den Tag mit netten Menschen und nicht mit Idioten verbringen muss. Und so weiter. Versuche positive Erklärungen zu finden.

Wenn du das erkennen kannst, was hier in dir vorgeht und wie deine Geschichten, die du kreierst, dein Leben positiv oder negativ beeinflussen, hast du bereits den schwersten Schritt geschafft. Du bist auf einem guten Weg. Gratulation!

4. Kommunikation. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist: Sprich mit deinem Partner über dein Problem und deine Gefühle. Es geht nicht darum, ihm Vorwürfe zu machen, oder ihn anzugreifen. Versuche, ihm deine Ängste zu erklären. Aber bleib bei dir. Bleib bei dem, was in dir abläuft. Durch die vorhergehenden Übungen hast du schon eine Menge über dich gelernt. Du kannst das, was geschieht, schon viel besser einordnen.

Wenn du in völlig harmlosen Situationen, mit irrationalem Misstrauen reagierst, ist das natürlich auch für deinen Partner eine Herausforderung. Wenn du ihn permanent mit deiner Eifersucht konfrontierst, wird er sich kontrolliert und angegriffen fühlen und vielleicht auch irgendwann total genervt sein. Deshalb sprich mit ihm und bitte ihn um Hilfe. Frage ihn, wie er mit ähnlichen Situationen umgeht. Und versuche einmal, ruhig auch mit ihm gemeinsam, dir vorzustellen, wie es für dich wäre, würde er aus Eifersucht ständig alles kontrollieren, was du tust.

5. Therapeutische Hilfe. Ist die Eifersucht, dein Misstrauen, auf einem Level, dass du dir nicht selbst helfen kannst, möchte ich dir raten, dass du dir professionelle Hilfe holst. Du zerstörst sonst dein Leben und deine Beziehungen. Übernimm die Verantwortung für dich und deine Gefühle und mach eine Therapie. Lerne zu vertrauen, indem du eventuell in der Vergangenheit gemachte Erfahrungen, die ausschlaggebend für deine Eifersucht sind, so verarbeitest, dass du dir nicht mehr dauernd den Kopf zermarterst. Die Investition wird sich lohnen und dein Gewinn an Lebensqualität wird unbezahlbar sein.

Du hast dein Glück selbst in der Hand

Mit diesen Schritten kannst du deine Eifersucht auf jeden Fall in den Griff bekommen. Vorausgesetzt natürlich, du verstehst und akzeptierst, dass es eine Entscheidung ist, die du alleine treffen kannst. Die Erkenntnis und auch die Erfahrung, wieviel Macht und Kontrolle – und somit auch Freiheit – du über das hast, was dir widerfährt und wie du dein Leben betrachtest, kann dir auch in weiteren Lebensbereichen auf ein anderes Niveau verhelfen.
Versuche loszulassen und dem Leben zu vertrauen. Du bist nicht mehr das kleine Kind, dass in Abhängigkeit von seinen Eltern und deren Zuwendung lebt. Du bist eine erwachsene, machtvolle Person. Und du bist wertvoll und liebenswert. Hör auf an dir zu zweifeln und lerne, dich selbst zu akzeptieren und zu lieben.
Solltest du dann in deinem Leben doch einmal an Menschen geraten, die dein Vertrauen missbrauchen, kannst du mit deiner Enttäuschung besser umgehen und die Gefahr, dass du dann in eine Lebenskrise stürzt, wird verschwindend gering sein.
Anmerkung: Das alles gilt natürlich sowohl für Männer, als auch für Frauen.

Du willst, dass dein Mr.Right sich in dich verliebt? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du die nötigen Liebeshormone in ihm wecken kannst: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du mit 1 ungewöhnlichen Brief erreichen kannst, dass dein Ex-Partner dich zurück will: KLICKE HIER!

Du wünschst dir wieder mehr Liebe und Zuneigung von deinem Partner? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie eure Beziehung wieder so glücklich wie am Anfang wird: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? ODER du möchtest, dass sich dein Mr.Right in dich verliebt? Wähle jetzt das Video aus, das zu deiner Situation passt: