Ich will ihn vergessen

Ein oder mehrere Male im Leben müssen wir wohl alle die Erfahrung machen, dass manche Beziehungen nicht ewig halten. Wenn du jetzt gerade eine Trennung hinter dir hast, werden viele Fragen durch deinen Kopf kreisen . Vielleicht warst du gerade bei ihm fest davon überzeugt, dass er diesmal endlich der Mr. Right war. Und wieder tut es verdammt weh. Warum auch immer eure Beziehung beendet wurde, fühlst du dich wahrscheinlich einfach nur wie erschlagen. Am liebsten würdest du die Zeit zurück drehen und alles vergessen? Leider ist es nicht ganz so einfach. Und sieh es mal so: Aus jeder Beziehung nimmst du für dich etwas mit, das für eine neue Beziehung sogar von sehr viel Wert sein kann. Aber ich kann verstehen, wenn du sagst: Ich will ihn jetzt einfach nur vergessen! Und hierzu findest du einige Tipps in diesem Artikel.

Zuerst einmal solltest du wissen, dass es keine Patentlösung für jedermann gibt. Jeder von uns geht mit Schmerz anders um. Manchmal geht es schnell, manchmal dauert es eine ganze Weile. Es braucht seine Zeit. Dieser Tatsache solltest du dir bewusst sein.
Sei dir aber sicher, dass du einiges dafür tun kannst, um mit dieser Situation besser umzugehen. So kommst du besser durch diese Leidensphase hindurch und kannst schneller loslassen. Und das wiederum hilft dir, offen zu sein für Neues.

Am Anfang wird es hart sein, denn eine Trennung hinterlässt immer erst einmal ein großes Loch. Ihr hattet als Paar bestimmt viele schöne und glückliche Momente und seid auch durch anstrengende, nervige Phasen gegangen. Das schweißt zusammen. Nach der Trennung wird es noch häufig Dinge oder Situationen geben, die dich an ihn erinnern. Egal ob das Gegenstände sind oder ob du in bestimmten Situationen an gemeinsame Erlebnisse denken musst. Und du wirst dich zunächst wieder dran gewöhnen müssen, in deinem Freudes- und Bekanntenkreis allein aufzutauchen. Lass dich davon aber nicht unterkriegen.
Das Leben hat noch so viele Überraschungen für dich. Da wäre es schade, wenn du jetzt nur noch mit gesenktem Kopf herumläufst und die schönen Dinge des Lebens nicht mehr wahrnimmst.

Einfach löschen

Abhängig davon, wer von euch entschieden hat, sich zu trennen, wirst du wahrscheinlich mehr oder weniger verletzt sein. Wenn du ihn verlassen hast, wirst du deine Gründe gehabt haben. Und dennoch wirst du ihn in der ersten Zeit vermissen. Du wirst aber schneller drüber weg kommen.
In dem anderen Fall trifft es dich härter. Herz und Kopf werden dann eine Weile brauchen. Versuche zu allererst einmal, dir klar darüber zu werden, was genau passiert ist. Dann mache dir bewusst, dass er nicht der Mittelpunkt deines Lebens war. Der erste Schritt nach der Trennung sollte sein, dass du dich von allem, was an ihn erinnert, trennst. Wenn du noch Dinge von ihm in deiner Wohnung haben solltest, wirf sie weg oder gib sie ihm zurück. Dazu gehören auch Fotos an der Wand oder solch Dinge wie Souvenirs aus gemeinsamen Urlauben. Die andere Möglichkeit wäre, alles zunächst einmal in einen großen Karton oder eine Kiste zu verdammen und irgendwo zu verstauen. Da kommen dann auch Geschenke von ihm mit hinein. Es wird der Tag kommen, an dem du merkst, dass es überwunden hast bzw. ihm verzeihen kannst. Dann ist es vielleicht sogar ganz spannend, alte Erinnerungen wieder anzuschauen. Aber erst dann.
Im Alltag wird es dir schwerer fallen. Versuche ganz bewusst, einige deiner Gewohnheiten zu ändern, damit du eben nicht so oft an ihn erinnert wirst. Und denke nicht zu oft „Ich will ihn vergessen!“ Umso mehr wirst du an ihn denken. Manchmal kann es helfen, etwas zu visualisieren. Probiere es doch einmal. Schreibe seinen Namen mit Bleistift auf ein Stück Papier, lass es einen Moment auf dich wirken und fange an, es in aller Ruhe weg zu radieren. Schreibe stattdessen „Ich freue mich auf mein neues Leben!“ Sofern es bestimmte Dinge gibt, die du in eurer gemeinsamen Zeit ihm zuliebe nicht getan hast oder nicht tun konntest, ist es an der Zeit sie jetzt zu tun.

Ich will ihn endlich vergessen

Vermeide auf jeden Fall in der ersten Zeit, an Orten aufzutauchen, wo er dir über den Weg laufen könnte. Suche dir also eine neue Lieblingskneipe und eventuell auch ein neues Fitness-Studio. Es könnte auch sein, dass du plötzlich Lust bekommst, etwas Neues auszuprobieren. Dann gibt es statt Bauch, Beine, Po halt mal Yoga oder Pilates. Erfülle dir deine Wünsche!
Das kann, wenn ihr länger zusammen gewesen seid, eine ganze Menge sein. Du musst dich auch nicht radikal von allem trennen. Aber versuche zumindest am Anfang, nicht ständig in Erinnerungen fest zu hängen. Viele Erinnerungen werden mit der Zeit verblassen und können dir irgendwann nicht mehr gefährlich werden.
Und wenn du doch zu sehr in Versuchung kommst, ihn zu kontaktieren oder ihn zu sehen, einfach nur, um zu erfahren, wie es ihm geht, tu das nicht. Damit tust du dir keinen Gefallen. Im Gegenteil. Du wirst nur länger leiden. Lösche ihn aus deiner Kontaktliste!

Vielleicht könnt ihr irgendwann mal wieder Freunde sein, aber nicht jetzt. Nicht solange du die Trennung nicht komplett verarbeitet hast. Die Betonung liegt auf „vielleicht“ und „irgendwann“. Manchmal muss man Menschen auch einfach hinter sich lassen. Nicht alle sind dafür bestimmt, uns ein Leben lang zu begleiten.
Mach dich mit dem Gedanken vertraut, dass das Leben auch Veränderung heißt. Nimm die schönen Dinge und Erlebnisse an und vertraue darauf, dass auch immer wieder wichtige und schöne Erfahrungen folgen.
Der wichtigste Schritt für dich ist im Augenblick, dafür zu sorgen, dass es dir so gut wie möglich geht. Alles was sich negativ auf dein Wohlbefinden auswirken kann, und dazu zählt vor allem die Erinnerung an ihn, sollte möglichst vermieden werden.
Es geht im Augenblick nur darum, dein neues Leben für dich angenehm einzurichten. Schau nach vorne und freue dich auf das, was da kommt. Es wäre viel zu schade, wenn du das verpassen würdest.

Lass ihn ziehen

Wir reden ja gerne vom „Loslassen“. Loslassen hat nichts mit leugnen, ignorieren oder verdrängen zu tun. In Bezug auf deinen Ex bedeutet das, die Situation so zu akzeptieren, wie sie ist. Stell dich der Realität. Ihr hattet eine gute Zeit oder vielleicht auch nicht, ihr habt euch getrennt. Du fühlst dich ungerecht behandelt. Okay, das kann passieren. Davor wirst du dich nicht schützen können. Wenn du dich auf das Spiel des Lebens einlässt, in all seinen Facetten, wirst du auch mit Enttäuschungen konfrontiert.
Daher schau der Realität in die Augen. Lass es zu, traurig zu sein und zu heulen. Trauer ist ein wichtiger Prozess. Und wenn du wütend bist, dann ist das auch in Ordnung. Wenn es dir hilft, mal laut zu schreien oder einen Teller an die Wand zu schmeißen, tu es, solange du dabei niemanden und auch nicht dich selbst verletzt. Je mehr du deinen Gefühlen freien Lauf lässt, umso eher kannst du ihn einfach ziehen lassen und wieder klarer denken.

Schau dir an, welche Emotionen auftauchen und lass es zu, dass sie da sind. Es ist völlig normal. Sprich darüber. Sprich mit deiner Familie, mit deinen Freunden. Gehe im Wald spazieren und führe Gespräche mit dir selbst. Alles, was hilft, ist gut. Wichtig ist, dass du deinen Kummer nicht in dich hineinfrisst.
Nur was angenommen und gesehen wird, kann auch losgelassen werden. Wenn du die Situation so annehmen kannst, wie sie ist, dann bist du schon auf dem besten Weg, diese Phase gut zu überwinden. Dann kannst du die Vergangenheit hinter dir lassen und offen sein für all das, was da noch kommen soll.
Und ganz wichtig: Nimm die Hilfe und Unterstützung von Freunden und Familie an. Mit lieben Menschen in deinem Umfeld geht alles leichter. Sie werden dich auffangen aber auch schupsen, wenn du gerade wieder blockiert auf der Stelle trittst.

Pro und Kontra

Eine gute Möglichkeit, die emotionsbeladenen Erinnerungen zu verarbeiten, ist das Schreiben. Schreibe doch für dich eine Liste mit Stichwörtern. Da unser Gedächtnis die guten Dinge abspeichert und die schlechten irgendwie verdrängt, ist es ganz hilfreich, aufzuschreiben, was denn während eurer Beziehung nicht so toll war. Es gab sicherlich auch nicht so schöne Dinge. Immerhin habt ihr euch ja getrennt. Einer von euch oder beide hattet also eure Gründe.
Mach dir deshalb eine Liste, was dir alles an positiven Erinnerungen einfällt und schreib im Gegenzug dazu auf, was alles nicht funktioniert hat. Was hat dich genervt und was war irgendwie anstrengend oder blöd. Da fallen dir sicherlich ein paar Sachen ein. Das relativiert deine Erinnerung und macht das Loslassen leichter.
Es kann sogar sein, dass du, nachdem du eine Pro- und Kontra-Liste gemacht hast, feststellst, dass plötzlich einiges leichter wird. Dir wird womöglich klar, dass du dich für ihn sehr eingeschränkt hast, um ihm gut zu tun und ihm ein komfortables Leben zu schenken.

Nimm dir Zeit für dein neues Leben

Ein nächster Schritt ist, herauszufinden, was du jetzt möchtest. Schlage für dich die richtige Richtung ein. Es ist jetzt das Wichtigste, dass du dir eine gute Basis schaffst für den nächsten neuen Lebensabschnitt. Freu dich auf das, was da kommt und auf die Chancen, die das Leben noch so bietet.
Nimm dir Zeit für deine Freund und Hobbys. Und wenn es dich reizt, etwas Neues auszuprobieren, dann los. Das kann eine neue Fremdsprache sein, ein Nähkurs, ein Tanzkurs, oder, oder… Engagiere dich für Projekte, die dir wichtig sind und hole dir Anerkennung. Nur so begegnest du auch neuen Menschen, die dein Leben bereichern. Ganz egal was dich interessiert oder was du schon immer tun wolltest, jetzt ist deine Zeit
Je nachdem wie lange ihr zusammen wart, wie intensiv die Beziehung war und aus welchem Grund es zur Trennung gekommen ist, nimmt die Phase der Neu-Ausrichtung unterschiedlich lange Zeit in Anspruch.
Jeder Gefühlsausbruch in diese Zeit hat absolut seine Berechtigung. Die Heul-Tage ebenso wie die Wut-Tage. Ein Tipp ist, möglichst viel drüber zu reden oder zu schreiben. Das kann oft ähnliche Effekte haben wie Gespräche mit einem Therapeuten.

Dein Ziel ist es, an den Punkt zu kommen, wo diese Beziehung ein Teil deiner Vergangenheit ist, und du daran denken kannst oder darüber sprechen kannst, ohne dass dir das Herz blutet. Es wird dann ein Teil, eine Lektion deines Lebens sein.
Du hast deine Freunde, deine Familie, deine Hobbys, deine Interessen. Vieles wird dir nach und nach wieder mehr Spaß machen. Und nach einer gewissen Zeit, die das Verarbeiten der Trennung nun einmal braucht, wirst du wieder ein glücklicher, ausgeglichener Mensch sein.
Deine Ausstrahlung wird schon bald wieder dafür sorgen, dass „Mann“ dich wahrnimmt. Schau dich um, traue dich auch mal raus aus deinem so gewöhnlichen Umfeld. Vielleicht wartet der Mann, der dir genau das geben wird, was du dir wünschst, schon irgendwo auf dich.
Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es so sein wird.

Du willst, dass dein Mr.Right sich in dich verliebt? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du die nötigen Liebeshormone in ihm wecken kannst: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du mit 1 ungewöhnlichen Brief erreichen kannst, dass dein Ex-Partner dich zurück will: KLICKE HIER!

Du wünschst dir wieder mehr Liebe und Zuneigung von deinem Partner? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie eure Beziehung wieder so glücklich wie am Anfang wird: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? ODER du möchtest, dass sich dein Mr.Right in dich verliebt? Wähle jetzt das Video aus, das zu deiner Situation passt: