Gefühle für den Ex

In diesem Artikel geht es darum, wie du damit umgehen kannst, wenn du feststellst, dass du für deinen Ex immer noch etwas empfindest.
Bestimmt hast auch du dieses Gefühl auch schon einmal erlebt oder befindest dich gerade in dieser besagten Situation, geplagt von Liebeskummer, weil dich der Mann, den du liebst, verlassen hat oder weil deine Liebe nicht erwidert wurde. Und ständig ruft dieses kleine Männchen im Ohr „aber du liebst ihn doch noch“.
Du fühlst dich furchtbar, vom Liebeskummer völlig eingenommen. Das nimmt dir jeden Antrieb und vor allem die Sicht auf die schönen Dinge des Lebens.
Es gibt sicherlich ein paar Anregungen, die du dir zu Herzen nehmen kannst, um aus dieser Gefühls-Duselei wieder heraus zu kommen.

Was geht in dir vor und was willst du?

Du kannst deinen Ex nicht vergessen? Du und wünschst ihn dir sehnsüchtig zurück? Es macht dich wahnsinnig, wenn du daran denkst, dass er jetzt mit einer anderen Frau zusammen sein könnte? Bereust du die Trennung, weil du erkannt hast, dass manches hätte anders laufen können? Das sind einige quälende Fragen. Aber für dich wird es wichtig sein, dir erst einmal klar zu werden, was genau in dir vorgeht und was du genau willst. Du möchtest doch nicht ewig deprimiert und weinend zuhause herum liegen, oder?
Sehr ausschlaggebend für deine Situation und die Gefühle sind folgende Fragen:
Wer hat wen verlassen? Wenn du ihn verlassen hast, bereust du es jetzt? Hast du ihn verlassen, weil du das Gefühl hattest, dass dir die Beziehung nicht guttut? Hat er dich jedoch verlassen, weil er eine andere Frau kennengelernt hat?
Abhängig davon, was der Grund für die Trennung war, wird ja auch deine Motivation unterschiedlich ausfallen. Hat einer von euch beiden das Vertrauen des anderen missbraucht (zum Beispiel Fremdgehen) oder habt ihr euch auseinandergelebt? Viele Beziehungen scheitern daran, dass nicht gut kommuniziert wird. Kleinigkeiten türmen sich zu einem Riesenproblem. Habt ihr euch im Affekt getrennt oder war es ein langer Prozess, bis einer von euch den Mut hatte, einen Schlussstrich zu ziehen.
Habt ihr euch gerade erst getrennt, sind die Wunden noch frisch. Jede Trennung verursacht Schmerz. Auch wenn es die richtige Entscheidung war, sich zu trennen. Hier ist es wichtig zu unterscheiden, ob du nach der Trennung merkst, dass es die falsche Entscheidung war. Du spürst, dass du ihn noch liebst. Oder ist es dieser übliche Trennungsschmerz, der einfach eine Leere hinterlässt und Gefühle zum Ex wieder aufleben lässt.
Was auch zu berücksichtigen ist, ist die Dauer eurer Beziehung. Wie lange wart ihr zusammen, und wie intensiv war eure Beziehung? Je länger wir mit einem Menschen zusammen sind, umso mehr wird er ein Teil unseres Lebens oder von uns. Umso länger braucht es dann auch, sich nach der Trennung wieder zu erholen.
Jetzt aber zurück zum Thema Motivation. Was willst du mit den Gefühlen zu deinem Ex oder gegen die Gefühle für deinen Ex tun?
Ist dein Wunsch, ihn zurück zu gewinnen, mit ihm eine freundschaftliche Basis zu finden? Oder willst du ihn einfach nur ganz schnell vergessen?

Wie geht es weiter?

Um für dich Klarheit zu schaffen, solltest du dich mit ein paar Fragen auseinandersetzen. Dann wirst du in der Lage sein, die passende Entscheidung für dich zu treffen.

Kannst du diese Fragen mit „ja“ beantworten?

  • Hast du dir Gedanken gemacht, wie eure Beziehung zukünftig aussehen müsste und was ihr beide tun müsstet, damit ihr im zweiten Anlauf vieles besser macht?
  • Könntest du ihm auch ganz konkret sagen, was ihr beide in Zukunft besser machen könntet?
  • Kannst du dir eingestehen, dass auch du dazu beigetragen hast, dass die Beziehung beendet wurde? Und bist du bereit, auch an dir zu arbeiten?
  • Kannst du ihm seine Fehler verzeihen und zu deinen eigenen Fehlern stehen?
  • Angenommen, es gab einen großen Vertrauensbruch. Hast du eine klare Vorstellung, wie ihr beide eine neue und gute Vertrauensbasis schaffen könnt?
  • Liebst du ihn so wie er ist, mit all seinen Schwächen und Fehlern?
  • Solltest du nur manche Fragen mit „nein“ beantworten, könnte es sehr schwierig werden.
    Wenn du z.B. der Meinung bist, er müsste sich ändern, damit es ja funktioniert, dann ist das kein guter Ausgangspunkt. Wenn du auch jetzt noch glaubst, dass seine Macken oder Angewohnheiten immer dafür sorgen, dass es zwischen euch kracht, dann macht aus meiner Sicht ein zweiter Versuch nicht viel Sinn. Du wirst dir und ihm den größeren Gefallen tun, wenn ihn tatsächlich gehen lässt. Du wirst vielleicht einen Mann treffen, der besser zu dir passt. Sei offen für Neues. Der Gedanke mag jetzt weh tun, aber stell dir bitte einmal vor, du würdest dein Leben mit einem Menschen verbringen, der dich ständig auf 180 bringt, weil er Gewohnheiten hat, die dir nicht gefallen oder Vorlieben hat, die du absolut nicht teilen kannst. Das macht euch beide auf Dauer unglücklich.

    Von nichts kommt nichts

    Um für dich wirklich Klarheit zu bekommen, solltest du dir nach einer Trennung Zeit nehmen, etwas Abstand gewinnen und dir deiner Gefühle bewusst werden.

    Noch Gefühle für den Ex

    Meine Empfehlungen wären:

    Lass all deine Gefühle zu und nimm sie ernst. Ganz egal, ob ihr wieder zusammenkommt oder ob du ihn wirklich noch liebst oder ob es einfach der Trennungsschmerz ist, der dich glauben lässt, ohne ihn nicht leben zu können. Fühl deine Trauer und deinen Schmerz, deine Wut und auch deine Verzweiflung. Alles ist erlaubt. Es ist nicht albern und auch nicht übertrieben. Kehr deine Gefühle nicht unter den Teppich. Es kann tatsächlich sein, dass du erst nach eurer Trennung feststellst, du ihn wirklich liebst und mit ihm gemeinsam daran arbeiten möchtest, eure Beziehung neu und besser zu gestalten.
    Vermeide zunächst einmal jeden Kontakt mit ihm. Das klingt hart, ist aber erst einmal sehr wichtig. Für dich ist jetzt erstmal wichtig zur Ruhe zu kommen. Und das geht nur, wenn du ihn nicht siehst und nicht mit ihm redest. Du wirst schon bald unterscheiden können, ob die Gefühle für deinen Ex der Schmerz über die Trennung, dein verletztes Ego, die Angst vorm Allein sein sind oder ob du ihn tatsächlich noch liebst.
    Schreibe auf, was für und gegen eine Beziehung mit ihm spricht. Eine Pro- und Kontra-Liste kann sehr hilfreich sein, um für sich zu einer Entscheidung zu kommen. Die Tatsache, dass du dich hinsetzt und intensiv über eine Sache nachdenkst, hilft dir schon, mehr Klarheit zu bekommen. Das Aufschreiben wird bereits erleichternd sein. Denn alles was du schreibst, ist sozusagen raus aus deinem Kopf. Du wirst anschließend nicht mehr so viele Gedanken in deinem Kopf hin und her bewegen.
    Solltest du bei dieser Übung zu dem Schluss kommen, dass eine Beziehung mit ihm mehr negative als positive Seiten hat, solltest du dich auf einen neuen Lebensabschnitt ohne ihn konzentrieren. Im umgekehrten Fall sei dir aber bewusst, dass immer zwei Leute zu einer Beziehung gehören und dass du erst einmal herausfinden musst, ob er denn für einen Neuanfang bereit wäre. Und sollte er das nicht sein, akzeptiere seine Entscheidung. Wenn ihr kein gemeinsames gutes Fundament für einen Neuanfang habt, werdet ihr mit großer Wahrscheinlichkeit ein zweites Mal scheitern.
    Suche das Gespräch mit Menschen, die dir nahestehen – Familie und Freunde. Erzähle ihnen ganz ehrlich von deinen Gefühlen. Es tut immer gut, über die Dinge, die einen beschäftigen und die einen quälen, reden zu können. Du bekommst so auch eine zweite Meinung. Schau genau hin, wie Freunde und Familie reagieren. Die Menschen, die euch in eurer Beziehung erlebt haben, sehen vieles ja aus ihrer eigenen Sichtweise, sind bestimmt auch objektiver. Bitte sie, dir ganz offen und ehrlich zu sagen, was sie über euch und eure Beziehung denken, bzw. gedacht haben. Das führt dazu, dass du manches doch mit anderen Augen siehst. Es ist, als würdest du eure Beziehung von außen betrachten und einmal kritisch unter die Lupe nehmen. Du wirst überrascht sein, was dir in dem Moment auffällt.

    Der nächste Schritt

    Wenn du dann schließlich weißt, was du willst, gehe den nächsten Schritt.
    Bist du zu der Entscheidung gekommen, dass es besser ist, ihn zu vergessen, behältst du am besten die Kontaktsperre bei und beginnst mit dem Start in dein neues Leben. Dieser Neustart bedeutet für dich Veränderung. Wichtig ist, dass du eure Trennung gut aufarbeitest, um keine Altlasten in deinen neuen Lebensabschnitt mit zu übernehmen. Und wenn du das Gefühl hast, dass du das nur mit professioneller Hilfe schaffst, dann hole dir diese Hilfe.
    Werde dir über deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche klar. Was darf oder soll sich ändern in deinem Leben? Vielleicht gibt es Dinge, die du schon immer gerne tun wolltest, was aber in der Beziehung nicht möglich war.
    Werde wieder aktiv. Trau dich aus deiner Bude auf die Straße. Nach einer angemessenen Zeit unter Tränen auf der Couch solltest du wieder am Leben teilnehmen. Du wirst feststellen, sobald der erste Schmerz vorüber ist, siehst du auch wieder die schönen Dinge des Lebens. Du wirst wieder Spaß daran haben, andere Menschen kennenzulernen.
    Entscheidest du dich jedoch dafür, dass du ihn zurückgewinnen willst oder mit ihm befreundet sein möchtest, dann solltest du die Kontaktsperre natürlich auflösen und mit ihm reden. Finde heraus, ob er noch Gefühle für dich hat. Sprecht intensiv darüber, ob ihr einen zweiten Versuch starten wollt und was ihr beide dafür tun könnt, um miteinander glücklich zu sein.
    Sei auch darauf gefasst, dass dein Ex sich nicht wieder annähern möchte. Es lässt sich eben nichts erzwingen. Der beste Weg ist hier wirklich das offene Gespräch. Sei dabei ganz ehrlich. Sag ihm, was du fühlst und was du über eure Trennung denkst. Was schiefgelaufen ist und was du glaubst, was ihr besser machen könnt. Die Betonung liegt auf „ihr“. Vorwürfe sollten an dieser Stelle vermieden werden. Bitte ihn auch, dir seine Sichtweise zu erläutern. Wenn er noch Gefühle für dich hat, ist das auf jeden Fall ein guter Grundstein für einen Neuanfang. Überstürze nichts, lass ihm Zeit. Das Wichtigste ist erst einmal eine gute Kommunikation.
    Sollte er dann auch zu dem Entschluss kommen, dass ihr es noch einmal versuchen solltet, weil er dich ja noch liebt – wunderbar. Und wenn nicht, akzeptiere es und danke ihm für seine Offenheit und seine Ehrlichkeit. Vielleicht bleibt ihr dann sehr gute Freunde, die durch Dick und Dünn gehen und füreinander da sind.

    Du willst, dass dein Mr.Right sich in dich verliebt? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du die nötigen Liebeshormone in ihm wecken kannst: KLICKE HIER!

    Du willst deinen Ex zurück? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du mit 1 ungewöhnlichen Brief erreichen kannst, dass dein Ex-Partner dich zurück will: KLICKE HIER!

    Du wünschst dir wieder mehr Liebe und Zuneigung von deinem Partner? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie eure Beziehung wieder so glücklich wie am Anfang wird: KLICKE HIER!

    Du willst deinen Ex zurück? ODER du möchtest, dass sich dein Mr.Right in dich verliebt? Wähle jetzt das Video aus, das zu deiner Situation passt: