Ex Freund loslassen

Du kannst ihn einfach nicht vergessen. Der Schmerz ist allgegenwärtig. Es ist als ob die ganze Welt nur noch in Grautönen existiert. Nichts macht dir mehr wirklich Freude und du hängst in deiner Trauer fest. Du fragst dich, ob es jemals wieder aufhört.
Es hört irgendwann auf, auch wenn du es dir im Augenblick nicht vorstellen kannst. Und du kannst selbst einiges dazu tun, um diese schwere Phase durchzustehen. Stell dich deinem Schmerz und geh bewusst durch diese Phase. Setz dir zum Ziel, deinen Ex-Partner emotional dort zu lassen wo er hingehört, nämlich in der Vergangenheit. Du willst wieder an den Punkt kommen, wo du die Gegenwart voll und ganz genießen und mit Freude in die Zukunft schauen kannst. Nur so kannst du deinen Ex Freund loslassen.

Akzeptiere den Zustand

Trauer ist ein völlig normaler Prozess. Es tut weh und es ist mit vielen Emotionen durchsetzt. Wehre dich nicht dagegen. Mach dir bewusst, was in dir vorgeht und lass es auch zu. Du brauchst dich deswegen nicht zu schämen und es macht auch keinen Sinn, sich dagegen zu wehren.
Bist du wütend? Dann fühle deine Wut. Du bist traurig? Dann weine. Du fühlst dich deprimiert? Dann darf auch das sein. Du fühlst dich alleine, hilflos, machtlos, du empfindest das Leben als ungerecht – was auch immer in dir vorgeht, es darf jetzt so sein.

Schau dir deine Gefühle an und frag dich, wo sie herkommen. Warum bist du wütend? Was ärgert dich so? Findest du es ungerecht, was geschehen ist oder bist du wütend auf dich selbst? Machst du dir Vorwürfe, weil du glaubst, du hättest in der einen oder anderen Situation anders reagieren müssen? Was macht dich so traurig? Ist es die Tatsache, dass du nun alleine bist? Oder fehlen dir bestimmte Dinge, die ihr immer zusammen unternommen habt? Ist dein Ego gekränkt oder fühlst du dich wie ein hilfloses Kind? Manchmal spielen uns auch unsere eigenen Gedanken übel mit. Da kann es helfen, auch diese ab und an zu hinterfragen.
Welche Gefühle auch immer in dir hochkommen, hinterfrage und akzeptiere sie. Nutze alle Möglichkeiten, darüber zu reden. Am besten so viel wie möglich. Rede mit Freunden oder deiner Familie über alles was in dir vorgeht. Du wirst sehen, das ist sehr heilsam und es ist ein erster Schritt, der dich aus deinem Schmerz herausführt. Denn alles, was ausgesprochen ist, belastet deinen Kopf schon nicht mehr so sehr.

Tatsächlich ist es so, dass es hilfreich ist, die Dinge laut auszusprechen und die negativen, destruktiven Gedanken nicht nur im Kopf hin und her zu wälzen. Die anderen müssen das nicht kommentieren oder gute Ratschläge geben. Es reicht, wenn sie zuhören, dich in den Arm nehmen, und dir das Gefühl geben, dass du nicht alleine bist. Auf magische Art und Weise haben die laut ausgesprochenen Sätze mehr Macht und Kraft als wenn du nur darüber nachzudenkst. Und das ist der erste wichtige Schritt, deinen Ex-Partner lassen zu können.
Durch eine Trennung kann sich unter Umständen ganz schön viel in deinem Leben verändern. Es ist ja nicht nur so, dass der Partner nicht mehr da ist. Das ganze Leben steht plötzlich Kopf. Und an jeder Ecke und bei jeder Gelegenheit drohen die Erinnerungen. Man hat viel gemeinsam unternommen, man hatte gemeinsame Freunde, die Lieblingskneipe, die Abende auf dem Sofa, die gemeinsamen Mahlzeiten. So viele liebgewonnene Erinnerungen.
Alles aus und vorbei. Das tut weh. Aber die Tatsache, dass ihr getrennt seid, zeigt, dass es eben nicht nur Sonnenschein in eurer Beziehung gab. Es sind nicht nur die schönen Dinge vorüber, sondern auch die schlechten. Und davon hat es sicherlich auch welche gegeben.

Egal was die Trennung verursacht hat und egal von wem sie ausgegangen ist. Wenn es zu einer Trennung kommt, hat irgendwas nicht gestimmt. Und bitte keine Schuldgefühle. Zu einer Beziehung gehören immer zwei Menschen. Ja, vielleicht hättest du etwas anders machen können, mag sein. Dann nutze die Erfahrung für die nächste Beziehung. Sieh es als Lernprozess. Im Nachhinein wissen wir immer mehr. Pack es in den Sammelordner „Lebenserfahrung“.
Und bevor du dich mit Selbstvorwürfen selber fertig machst, sei gesagt: Wir treffen in jeder Situation immer die in diesem Augenblick bestmögliche Entscheidung! Das wird dir jeder Coach bestätigen. Im Nachhinein sind wir immer klüger oder können rückblickend sagen, so oder so wäre es besser gelaufen. Aber jede Entscheidung die du triffst, triffst du nach bestem Wissen und Gewissen in der jeweiligen Situation. Und das geht allen Menschen so. Das ist normal, und darf und soll auch so sein. Also mach dir keine Vorwürfe. Das ist das Leben.

Unser Verstand hat außerdem eine merkwürdige Angewohnheit. Die schlechten Dinge verblassen und wir behalten meist nur die schönen Erinnerungen. Wenn dich also dein Schmerz überkommt, weil du jetzt etwas Schönes verloren hast, erinnere dich bewusst an die Dinge, auf die du gut und gerne auch verzichten kannst. Was hat genervt? Hattet ihr viel Streit? Gab es Unaufrichtigkeit? Respektlosigkeit? Wie oft warst du während der Beziehung unglücklich? War es wirklich so toll oder hast du oft gehofft, wenn sich dieses oder jenes ändert, dann wird es gut?
Was auch immer geschehen ist, es hat nicht funktioniert und du hast Besseres verdient.

Das Leben danach

Dein Leben ist nicht vorbei, nur weil deine Beziehung zu Ende gegangen ist. Nach dem ersten Schmerz solltest du die Weichen für dein neues Leben stellen.
Kümmere dich jetzt erst einmal intensiv um dich selbst. Was ist während deiner Beziehung auf der Strecke geblieben? Hast du Hobbys vernachlässigt oder alte Freunde? Es ist wichtig für dich, dass du dir Schritt für Schritt wieder ein eigenes Leben aufbaust. Einen Alltag, der dich erfüllt. Deshalb sorge dafür, dass es dir gut geht.
Dazu gehören im ersten Schritt soziale Kontakte. Verkrieche dich nicht endlos in deinen vier Wänden, sondern geh wieder raus ins Leben. Entdecke Neues. Sorge dafür, dass du dich schön und attraktiv fühlst. Lass dich nicht gehen. Wenn du in den Spiegel schaust, und du immer nur in ein verheultes Gesicht schaust und plötzlich nur noch ungekämmt und in Jogginghosen zu Hause bist, wird das deine Leidensphase nur noch länger hinauszögern. Lass dich nicht treiben.
Wie gesagt, die Trauerphase darf sein, aber dann geh konsequent dagegen an. Geh zum Friseur und mach dir eine neue Frisur, versuch eine neue Sportart, mach dich hübsch. Probiere einen neuen Style aus. Sei mutig. Du musst dich selbst mögen und dich wohl fühlen in deiner Haut. Tu Dinge, die mit ihm nicht möglich waren. In einer Beziehung geht man immer Kompromisse ein und das ist auch absolut in Ordnung. Aber jetzt bist du alleine für dein Drehbuch zuständig. Installiere neue Rituale oder Gewohnheiten in deinem Leben. Tu Dinge die dir Freude machen. Es ist dein Leben und du hast verdient, glücklich zu sein.

In guten wie in schlechten Zeiten

Wenn es dir schwerfällt, die zurückliegende Zeit mit etwas Abstand zu betrachten und einen objektiven Blick darauf zu werfen, arbeite mit Listen. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, sich zu sortieren.
Schreibe dir im ersten Schritt alles auf, was du vermisst. Was war schön, was ist gut gelaufen und was du an ihm geliebt hast. Das zweite Blatt ist die Rückseite der Medaille. Was ist schiefgelaufen, was hat genervt, welche Eigenschaften oder Ereignisse waren eigentlich unmöglich.
Lass dir Zeit zum Schreiben. Beschäftige dich ein paar Tage damit und versuche auch, ehrlich zu dir selbst zu sein. Beim Aufschreiben werden sich automatisch schon Ideen entwickeln, was du jetzt anders machen könntest, oder dir werden Dinge einfallen, die du schon immer tun wolltest. Vielleicht stellst du sogar fest, dass du schon eine Weile selbst nicht mehr so von eurer Beziehung überzeugt warst, dich aus irgendeinem Grund zurückgezogen hast.
Wie zu Anfang bereits erwähnt: Das Ziel ist, deinen Ex dahin zu packen, wo er hingehört. Nämlich in deine Vergangenheit. Er ist ein Teil von deinem Leben. Aber dieser Teil gehört zu deiner Vergangenheit und nicht mehr in deine Gegenwart. Denn dein Leben findet genau jetzt statt. Und genau jetzt beginnt deine Zukunft. Und die wird großartig werden.
Es gibt diesen wunderbaren Spruch: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen. Das sagt eigentlich alles, oder?

Neues wagen

Sieh es als Chance. Jedes Mal, wenn in deinem Leben etwas daneben geht, hast du die Gelegenheit auf einen neuen Versuch und die Möglichkeit, es besser zu machen. Nutze sie.
Hast du eine konkrete Vorstellung, wie deine perfekte Beziehung aussehen müsste? Wie der Mann an deiner Seite sein sollte? Hast du schon alles ausprobiert, was du eigentlich schon immer tun wolltest? Schaffe Klarheit in deinem Kopf. Nimm dir die Zeit, in dich hinein zu hören und zu überlegen, wie für dich eine glückliche Zukunft aussehen könnte.
Nutze die Gelegenheit, du kannst dein Leben jetzt neu würfeln.

Sei bereit für das Leben

Die Trauerphase hat absolut ihre Berechtigung und darf auch sein. Aber es ist eben nur eine Phase, das heißt sie ist zeitlich begrenzt. Sicher weißt du, dass Veränderung bei dir selbst beginnt. Du musst den ersten Schritt machen. Deshalb mache dich auf den Weg in die richtige Richtung. Gehe aktiv mit der Situation um. Hier noch einmal ein paar Punkte zusammengefasst:
Akzeptiere deinen Schmerz und deine Trauer. Das ist ein natürlicher Prozess.
Rede mit Freunden und Familie darüber. Das erleichtert und hilft dir, durch diese schwere Phase zu kommen.
Mache dir im zweiten Schritt bewusst, was gut und was schlecht an der Vergangenheit war (Fertige Listen an). Das verschafft dir einen objektiveren Blick.
Beginne Schritt für Schritt, dein neues Leben zu installieren (Soziale Kontakte, Hobbys, Gewohnheiten, und so weiter).
Sei dankbar für die Erfahrung. Denn jede Lebenserfahrung macht dich klüger und bietet die Chance, es in der Zukunft besser zu machen.
Sei gut zu dir. Mach dich hübsch und gönne dir Dinge, die dir gut tun. Egal was passiert ist, du bist ein wertvoller Mensch und du hast es verdient, dass es dir gut geht. Und du bist der einzige Mensch auf diesem Planeten, der die Macht hat, dafür zu sorgen. Es liegt in deiner Hand. Du hast die Verantwortung für dein Leben.

Ein letzter Tipp

Um diesen Prozess in Gang zu bringen und deinen Ex-Partner wirklich loslassen zu können, solltest du im Vorfeld noch ein paar Maßnahmen ergreifen.
Entferne alles, was an ihn erinnert, aus deiner Wohnung. Wenn du alle zwei Minuten über ein Andenken an ihn stolperst, ist das nicht hilfreich. Keine Fotos am Kühlschrank oder sonstiges.
Und – das klingt vielleicht hart, ist aber gerade zu Beginn sehr wichtig – verhänge dir selbst eine absolute Kontaktsperre. Es hilft dir nicht weiter, wenn du ihn anrufst oder ihn triffst oder mit ihm in irgendeiner sonstigen Form Kontakt hast. Manchmal bietet sich die Gelegenheit eines 2. Versuchs. Aber sehr häufig, scheitern Beziehungen auch zum 2. Mal. Denn für eine Trennung gibt es meistens recht schlagende Gründe.
Gib ihm keine Macht mehr über dein Leben. Du bist die Regisseurin in deinem Leben. Und manchmal muss das Drehbuch umgeschrieben werden.

Du willst, dass dein Mr.Right sich in dich verliebt? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du die nötigen Liebeshormone in ihm wecken kannst: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie du mit 1 ungewöhnlichen Brief erreichen kannst, dass dein Ex-Partner dich zurück will: KLICKE HIER!

Du wünschst dir wieder mehr Liebe und Zuneigung von deinem Partner? Dann findest du hier einen Link zu meiner Webseite wo du erfährst wie eure Beziehung wieder so glücklich wie am Anfang wird: KLICKE HIER!

Du willst deinen Ex zurück? ODER du möchtest, dass sich dein Mr.Right in dich verliebt? Wähle jetzt das Video aus, das zu deiner Situation passt: