Phasen einer Beziehung

Phasen einer Beziehung – So hält die Beziehung ewig



In diesem Artikel geht es um die Phasen einer Beziehung und ich sage dir Schritt-für-Schritt welche Phasen eine Partnerschaft durchlebt, sodass du dafür sorgen kannst, dass deine Beziehung möglichst lange hält.

Die erste Phase einer Beziehung

Die erste Phase ist die Verliebtheits-Phase. Wenn man die rosarote Brille auf hat und voller Glücksgefühle ist, wenn man an den Partner denkt. In dieser Phase nimmt man nur die positiven Seiten des Partners wahr. Und nicht nur das: man geht oft noch einen Schritt weiter und die Wahrnehmung des Partners entspricht nicht der Realität. Damit meine ich, dass man den Partner in den Himmel lobt, nur die positiven Seiten wahrnimmt und sämtliche Fehler und Makel des Partners ausblendet.

In der nächsten Phase in einer Beziehung nimmt die Verliebt ab. Man fängt an Fehler am Partner zu sehen und man erkennt Unterschiede zwischen sich und dem Partner. Und in dieser Phase trennen sich die meisten Paare, weil sie dem Irrglauben unterliegen, dass die Liebe weg sei, wenn das Verliebtheits-Gefühl vergangen ist. Deswegen zeigt sich besonders in dieser Phase, ob man wirklich zusammen passt. Man merkt in dieser Phase, ob man den Partner oder die Partnerin nur attraktiv fand – oder ob wirklich die Chemie zwischen einander stimmt.

Phasen einer Beziehung

Wenn man diese Phasen einer Beziehung gut zusammen überstanden hat, werden in der nächsten Phase die Gegensätze bekämpft. Man fängt an zu erkennen wie verschieden man ist und es wird einem bewusst, dass man nicht immer derselben Meinung ist. Wenn man dann erkennt, dass man nicht immer derselben Meinung sein muss und dass es sogar förderlich für die Beziehung ist, wenn jeder bestimmte Punkte weniger gut beherrscht (dafür aber andere Dinge gut kann), erreicht man die nächste Phase einer Beziehung. In dieser Phase akzeptiert man den Partner so wie er ist und man entwickelt sich weiter ohne den Zusammenhalt zu verlieren. Und das ist finde ich ein wichtiger Grundpfeiler einer Beziehung: dass man die eigenen Ziele verfolgt und dabei trotzdem nicht die gemeinsamen Ziele aus den Augen verliert. Umso mehr Krisen man also in dieser Phase überwindet, umso mehr wächst man als Paar zusammen.

Viele machen in einer Beziehung auch den Fehler dem Partner die Schuld für die Probleme oder Konflikte zu geben. Das ist natürlich einfach, wenn man einfach dem Partner die Schuld für alles gibt. Doch was man sich klarmachen muss ist, dass jede Krise auch immer viel mit uns selbst zu tun hat. Was ich damit meine ist, dass wir oft immer genau auf die Art von Partner treffen, an der wir wachsen können. Konflikte, dir wir in einer Beziehung erleben, haben oft ihren Ursprung in eigenen, persönlichen Konflikten. Und wir geraten immer in dieselben Konfliktsituationen, bis wir unseren eigenen inneren Konflikt gelöst haben. Mit inneren Konflikten meine ich zum Beispiel Verhaltensweisen, dir wir von unseren Eltern adaptiert haben. Wie wir uns in Konflikten verhalten. Ob wir uns den Problemen stellen oder ob wir von ihnen davon laufen.

Ja und wenn man es schafft, über die Fehler des Partners hinweg zu sehen und den Partner mit allen positiven wie negativen Seiten akzeptiert, kann man von wirklicher Liebe sprechen. Und das ist sozusagen die letzte Phase einer Beziehung.

Du kannst dich ja einmal selbst fragen wie weit du in deinen bisherigen Beziehungen gekommen bist. In welcher Phase ihr euch getrennt habt und in welcher Phase ihr in eurer jetzigen Beziehung steckt.

Weitere Tipps von mir:
Du wurdest verlassen?
Lerne wie du deinen Ex schnell zurückgewinnen kannst (hier klicken!)

Lerne wie du deinen Ex innerhalb kürzester Zeit vergisst (hier klicken!)

Du bist in einer Beziehung aber sie ist etwas „eingeschlafen“?
Lerne wie deine Beziehung wieder so glücklich wie früher wird (hier klicken!)

Mehr Videos von mir zum Thema „Männer verstehen“ auf Youtube (klick)

Comments are closed.