Frauen verstehen - warum brauchen Frauen Liebe

Frauen verstehen – warum brauchen Frauen Liebe?

 

Hi Jesco hier und heute geht es um das Thema Frauen verstehen und um die Frage „warum brauchen Frauen Liebe?“.

Genauso wie ein Mann von dem Gefühl lebt gebraucht zu werden und andere zufriedenstellen zu können ist eine Frau glücklich, wenn sie darauf vertrauen kann dass ihre Bedürfnisse erkannt und erfüllt werden. Wenn eine Frau sauer, hoffnungslos oder erschöpft ist braucht sie erst mal jemanden, der sich um sie sorgt und für sie da ist.
Eine Frau muss das Gefühl haben, dass sie nicht alleine ist und sich geliebt und umsorgt fühlen.

was man als Mann nicht versteht

Dass Mitgefühl, Verständnis und Wertschätzung bei einer Frau viel bewirken können ist für Männer meistens eher nicht verständlich weil, Männer eher so eingestellt sind dass man das Gegenüber in Ruhe lässt, wenn es verärgert oder ähnliches ist, allein schon aus Respekt, weil der Mann es genauso erwarten würde. Die andere Option ist, dass der Mann bei ihr bleibt und versucht die Probleme zu lösen. Dass es der Frau garnicht um die Lösung der Probleme geht versteht er aber nicht. Die Frau braucht dann eben jemanden, der ihr zuhört. Wenn die Frau in der Rolle ist, dass sie ihre Gefühle mitteilen kann, merkt sie wieder, dass sie liebenswert ist und ihre Bedürfnisse erfüllt werden. Das heisst, dass sie merkt, dass sie es wert ist geliebt zu werden. Und dass sie ihre Liebe nicht erst verdienen muss, sondern chillen kann. Sprich: sie muss weniger geben und kann mehr nehmen.
Das ist bei jedem Menschen so drin: man hat mal Phasen, wo man gerne mehr gibt und Phasen, wo man gerne mehr nimmt. Das kann man eigentlich kaum beeinflussen und wenn es so kommt, dann ist es halt so.

Geben und nehmen

Wenn man zum Beispiel einen Bekannten hat, dem man immer ein offenes Ohr schenkt also immer gibt hat man irgendwann keine Lust mehr immer für den verantwortlich zu sein, wenn er sich nicht auch mal für sein Gegenüber verantwortlich zeigt. Natürlich ist klar, dass das ein Prozess ist, den man erst mal lernen muss.
So wie ich es bisher immer erlebt habe, sind die Frauen meistens in der Rolle, dass sie geben. Wenn man sich zum Beispiel mal anguckt, was die eigene Mutter für einen getan hat wird einem das klar. Erst nimmt sie Schmerzen auf sich, damit man auf die Welt kommt und kümmert sich dann immer wieder um einen und kocht einem zum Beispiel Essen, ohne etwas zurück zu erwarten. Männer sind eher in der Rolle des Nehmers. Das macht sich ja allein schon darin bemerkbar, dass die meisten Männer den ersten Schritt machen und die Frau sozusagen „Nehmen“ beziehungsweise an sich reissen. Oder es gibt Männer (und ich denke nicht Wenige), die von ihrer Frau erwarten, dass etwas Warmes zu Essen auf dem Tisch steht, wenn sie nach Hause kommen. Dann NEHMEN sie das Essen.

Wie du Frauen verstehen kannst

Wenn man sich das einmal vor Augen hält, ist eigentlich klar dass man da einen Ausgleich schaffen muss. Sprich: wenn man man eher derjenige ist der gibt, muss man lernen auch mal zu nehmen. Und umgekehrt genauso. Das ist ganz natürlich: wer viel gibt, will -darf- und -muss- auch mal was nehmen.
Ich hoffe ich habe damit etwas dabei geholfen, die Frauen zu verstehen und zu verstehen warum sie Liebe brauchen.

 

P.S.: ich hoffe du nimmst die rosarote Brille ab!
P.P.S.: schon mein neues E-Book gelesen?

Konflikte sofort easy loesen_klein
ab zum Download

Leave A Response

* Denotes Required Field